Einen guten ersten Eindruck hinterlassen – Aktion 24


eindruckSie haben diesen Satz bestimmt schon mehrfach gehört: „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“. Der kluge Mensch, der Ihnen das zum ersten Mal gesagt hat, wusste, warum er das tat. Auch bei der Netzwerkbildung ist es so –  Sie haben genau eine Chance, den entscheidenden ersten Eindruck zu hinterlassen. Menschen, die Ihnen zum ersten Mal begegnen, beurteilen Sie, ob Sie wollen oder nicht.

Sie haben genau eine Chance für den entscheidenden ersten Eindruck.

Was glauben Sie, wie viele Sekunden die meisten brauchen, um die erste Begegnung abzuschätzen? Sieben. Genau! In sieben kurzen Sekunden werden Sie eingeordnet, beurteilt und in eine Kategorie gesteckt. Dann wird umgehen entschieden, ob Sie mehr Zeit und Aufmerksamkeit verdienen – oder auch nicht.

Es ist recht beunruhigend, sich vorzustellen, dass sich jemand auf Grundlagen einer sieben Sekunden dauernden Interaktion dafür entscheidet, nichts mit Ihnen zu tun zu haben. Es ist traurig, aber wahr. (Übrigens machen wir es mit den andern auch so).

Es ist aber auch keine grosse Chance, wenn man dies weiss und es einem bewusst ist.

Die Netzwerkbildung ist ein Kontaktsport, die Körpersprache das „Spielgerät“ dazu.

Eine kurze Anleitung, die Sie nach Möglichkeit so schnell wie möglich durchführen sollten. Wenn Sie das nächste Mal Netzwerken, lassen Sie sich von einem Vertrauten begleiten und bitten Sie ihn auf folgende Merkmale zu achten:

  • Blickkontakt: Halten Sie während des ganzen Gesprächs Blickkontakt? Oder blicken Sie hinter die Person, um zu sehen, wer sonst noch da ist?
  • Armbewegungen: Was machen Sie mit Ihren Armen? Verschränkt….Hosentasche…oder relaxte natürliche Haltung?
  • Haltung: Ist Ihre Haltung offen und einladend, oder halten Sie andere vom Gespräch fern?
  • Gesichtsausdruck: Lachen Sie, oder unterdrücken Sie ein Gähnen? Zeigen Sie Interesse? Was sagt Ihr Gesicht?
  • Kann ich meine Tätigkeit in den richtigen und kurzen, interessanten Worten formulieren und weitergeben?

Nehmen Sie sich Zeit, um Beobachtungen und Reaktionen mit Ihrem Vertrauten zu besprechen. Und nehmen Sie dessen Feedback dankend an.

Stellen Sie sich beim Verlassen des Hauses folgende Frage: „Welche Botschaft übermittle ich denen, die mir zum ersten Mal begegnen?“ Dr. Ivan Misner

Seien Sie sich Ihrer Präsenz im Hier und Jetzt bewusst. Und nutzen Sie die Chance des „ersten Eindrucks“ für sich aus.

Weitere Ausführungen dazu finden Sie im Buch „29% Solution“ von Dr. Ivan Misner und Michelle R. Donovan (Referral Institute Pittsburgh). ISBN 978-3-9813084-3-3

 

Sandro Moor ist Unternehmer und Inhaber des Referral Institutes Schweiz.

Entwickeln Sie mit dem Referral Institute Ihr individuelles B2B-Empfehlungsnetzwerk für Leichtigkeit in der Neukundengewinnung und persönliche Positionierung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s