Wahrheit oder Fiktion? Ich sollte regelmäßig die Netzwerkgruppe wechseln, um mehr Empfehlungen zu bekommen


aktiviertes NetzwerkHaben Sie schon einmal vom „Scorched-Earth-Networking“, also dem Networking der verbrannten Erde gehört? Sicherlich ist Ihnen auch schon der ein oder andere Vertreter dieser Networking-Philosophie begegnet. Diese Networker sind Jäger. Immer auf der Suche nach großen Umsätze und weniger daran interessiert neue Beziehungen aufzubauen und anderen zu helfen. Wenn Sie genau einen solchen Networker kennen, dann hier ein wertvoller Hinweis: machen Sie es anders.

Diese Networker sind das absolute Negativbeispiel. Sie sind hinsichtlich Qualität und Quantität ihrer erhaltenen Empfehlungen permanent unzufrieden. Und genau das ist der Grund für ihr Netzwerkgruppen-Hopping. Sie wechseln von einer Gruppe zu anderen, bauen nirgends tiefe Beziehungen auf und netzwerken schonungslos mit jedem, der ihnen vor die Flinte gerät. Sie erwarten von Beginn an Empfehlungen der anderen, bringen sich aber gleichzeitig so wenig wie möglich in die Gruppe ein und helfen ihren Team-Mitgliedern nicht weiter.

Worin liegt denn der Vorteil, wenn Sie sich langfristig in einer Netzwerkgruppe engagieren? Networking ist wie säen und ernten. Nur wenn wir lange genug warten und unsere Saat pflegen, dann wächst aus einem kleinen Samen ein großer, stabiler Baum, der Ihnen langfristig Erträge bringt.  Zupfen wir aber gleich das erste Grün aus, das aus dem Boden wächst, haben wir nur einen geringen, einmaligen und kurzfristigen Erfolg. Schließlich geht es um den Aufbau von Beziehungen – und genauso wie Gras, wachsen Beziehungen auch nicht schneller, wenn man an ihnen zieht.

In seinem Buch „Marketing zum Nulltarif“ zeigt Ivan Misner in Kapitel 8, dass bei einer Mitgliedschaft von ein bis zwei Jahren in einer Netzwerkgruppe, der Wert der erhaltenen Empfehlungen über fünfzigmal höher war, als der Wert der größten Empfehlung bei einer Mitgliedschaft von weniger als einem Jahr.

Je länger ich also Mitglied in einer Netzwerkgruppe bin, je höher ist also die Wahrscheinlichkeit, mehr und bessere Empfehlungen zu erhalten. Die Aussage, dass wir also regelmäßig die Gruppen wechseln sollten, um mehr Empfehlungen zu erhalten, ist also FIKTION.

Stephan Schaaf ist Unternehmer und Inhaber des Referral Institute Wien.

Entwickeln Sie mit dem Referral Institute Ihr individuelles B2B-Empfehlungsnetzwerk für Leichtigkeit in der Neukundengewinnung und persönliche Positionierung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s