Ein Rechenschaftspartner – Aktion 17


Rechenschaftspartner

 

Warum haben Leute einen Fitnesstrainer? Warum engagieren sie einen Business Coach? Ein wesentlicher Grund ist die Rechenschaftspflicht. Die meisten Menschen zeigen bessere Leistungen, wenn jemand ihre Fortschritte überprüft, insbesondere wenn dieser jemand eine Respektperson wie ein Berater oder ein Studienfreund ist.

 

„Wenn wir über unser Handeln, unsere Leistung und unsere Versprechen Rechenschaft ablegen müssen und überprüfbare Zusagen gemacht haben, wird uns bewusster, was wir uns vorgenommen haben.“ Dr. Ivan Misner

Das gilt auch für die geschäftliche Netzwerkbildung: Rechenschaft ablegen ist wichtig. Beim Lesen dieses Blogs entdecken Sie sich selbst und nehmen die geschäftlichen Netzwerkaktivitäten auf. Sie versprechen sich selbst, die Höhle zu verlassen, um an produktiven Netzwerkveranstaltungen teilzunehmen.

Wie oft haben Sie sich schon vorgenommen Sport zu treiben? Und wie oft haben Sie dies dann auch umgesetzt? Das Leben hatte doch oft etwas ganz anderes mit Ihnen und Ihrem Alltag vor, oder etwa nicht?

Stellen wir uns vor, es wäre anders. Wenn Sie einen Fitnesstrainer hätten, der Sie um 06.00Uhr vor Ihrer Tür erwarten würde, würden Sie dann nicht eine grössere Verpflichtung spüren? Bestimmt, denn die Wirkung der Rechenschaftspflicht setzt ein.

Weshalb sollten wir diese Wirkung nicht in unserem Business Alltag anwenden?

Das „Referral for Life Programm“ begleitet ihre Kunden mit entsprechenden Massnahmen, unter  genau diesem Aspekt und unterstützt so den „Mind Change“.  Im „Referral for Life Programm“ angewandten „PRISE-System“ übernimmt man zusammen mit den gefundenen Empfehlungspartnern gegenseitig die „Rechenschaftspflichten in Bezug auf strategische, nachhaltige Empfehlungen und fokussiertes Netzwerken.

Aktion 17:

Haben Sie bereits einen Rechenschaftspartner oder gar einen geschulten Empfehlungspartner?

  • Wenn nein, sollten Sie sich die oben stehenden Zeilen nochmals genau zu Gemüte führen
  • Wenn ja, toll. Ist Ihre Beziehung genügend stark und sind die gegenseitigen Bedürfnisse geschult um mit Freude zusammen zu arbeiten?

Die Philosophie  „Wer gibt, gewinnt“ ist der Dreh- und Angelpunkt. Wir sollten Freundschaften aufbauen und pflegen und gleichzeitig Rechenschaft verlangen – in einer Weise, die deutlich macht, dass uns die Personen und ihr Erfolg wichtig sind.

 

Sandro Moor ist Unternehmer und Inhaber des Referral Institutes Schweiz.

Entwickeln Sie mit dem Referral Institute Ihr individuelles B2B-Empfehlungsnetzwerk für Leichtigkeit in der Neukundengewinnung und persönliche Positionierung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s