Cold Calling vs Strategische Mundpropaganda


100 Anrufe am Tag – vielleicht 3-4 Termine geschafft und 1 konkretes Angebot stellen dürfen. So schaut oft die Realität aus wenn wir Kaltakquise betreiben. Natürlich wird die Quote etwas besser wenn wir uns sehr gut vorbereiten. Möglicherweise haben wir sogar Spaß daran, wenn wir die passende Einstellung dazu gefunden haben. Das ist natürlich möglich.

Überlegen wir auch einmal wie viel Zeit notwendig ist, bis wir qualitativ hochwertige Kontakte bekommen, Vertrauen aufgebaut haben, Glaubwürdigkeit bei unseren Gegenüber erzeugt haben und den Willen zu kaufen geweckt haben. Die Verkäufer unter uns werde jetzt sagen „eine ganze Weile“. Natürlich braucht dieser Prozess Zeit. Zeit, die möglicherweise auch in einer andere Form der Kundengewinnung investiert werden kann.

Jeffrey Gitomer hat in seinem Buch „Little Red Book of Selling“ die Frage gestellt „How many life-long friends do you make cold Calling?“

Beantworten wir uns doch einmal selbst diese Frage.

Natürlich ist es notwendig, dass wir uns nach neuen Kunden umsehen damit unser Unternehmen weiter am Markt bestehen bleibt. Dazu gibt es außer der Kaltakquise auch noch eine andere Alternative die möglicherweise qualifiziertere Kunden und mehr Profit zusätzlich noch Zeitersparnis bringt: Die Möglichkeit der Strategischen Mundpropaganda.

Ziel dabei ist es, ein Netzwerk aus Empfehlungspartnern aufzubauen, die uns dabei unterstützen die richtigen profitablen Kunden zu finden. Aber nicht nur das, sie sorgen auch dafür, dass unser Anruf von den potentiellen Kunden erwartet wird! Dadurch ersparen wir uns viel Zeit und wir wissen, der Kunde hat tatsächliches Interesse.

Nutzen der Strategischen Mundpropaganda:

  • Langfristige Kundenbeziehungen können aufgebaut werden
  • Es herrscht bereits beim ersten Gespräch eine höhere Glaubwürdigkeit als bei der Kaltakquise
  • Einsparungspotential bei Printmedienwerbung
  • Aufbau eines eigenen starken Netzwerkes das sich gegenseitig unterstützt
  • Weniger Stress bei der Suche nach Kunden und mehr Profit

Die Zeit, die wir durch diese Möglichkeit bei der Kundenakquisition einsparen, können wir zielgerichtet in die Ausbildung unserer Empfehlungspartner investieren. Und wenn wir ehrlich sind, macht es auch mehr Spaß mit Menschen zusammenzuarbeiten die wir mögen, als möglichen neuen Kunden „nachzulaufen“. Finden wir die Kunden die tatsächlichen Bedarf an unseren Produkten bzw. Dienstleistungen haben.


Michael Knorr ist Sales Executive & Business Trainer bei Dale Carnegie Training Austria.
Thomas W. Albrecht ist Master Franchisor und Master Trainer des Referral Institutes Deutschland-Österreich-Schweiz. Entwickeln Sie mit dem 
Referral Institute Ihr individuelles B2B-Empfehlungsnetzwerk für Leichtigkeit in der Neukundengewinnung.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s