Follow-Up muss sein.


Es gibt keinen guten Grund, nach einer Netzwerkveranstaltung kein Follow-Up zu betreiben. Bleibt man mit jenen Menschen, die man neu kennen gelernt hat, nicht in Kontakt, dann war die Teilnahme an der Netzwerkveranstaltung mit großer Wahrscheinlichkeit reine Zeitverschwendung. Andere Menschen vergessen uns relativ schnell, auch wenn wir dies vielleicht nicht gerne wahrhaben wollen.

Der einzige Grund bisher kein Follow-Up betrieben zu haben kann nur der sein, nicht genau gewusst zu haben, wie man dieses am einfachsten durchführt. Hier zwei einfache Textvorschläge, die man sowohl in der email als auch für eine handgeschriebene Dankeschön-Karte verwenden kann.

Im Blogeintrag von vergangener Woche haben wir zwischen der A- und der B-Liste der gesammelten Visitenkarten unterschieden.

Für die Kontakte der B-Liste (das sind jene, mit denen sich vielleicht in der Zukunft interessante Perspektiven öffnen könnten) bietet sich folgendes Template an:

Lieber Herr Müller,

mein Name ist Thomas Albrecht. Wir hatten beim Netzwerkevent im Haus der Industrie vergangene Woche am 10. Februar 2011 die Gelegenheit uns kennen zu lernen. Besten Dank für dieses unterhaltsame Gespräch und für die interessanten Details zu Ihrem Geschäft.

Es war sehr informativ mit Ihnen zu plaudern. Falls ich Sie in Ihrem Geschäft unterstützen kann, bitte ich um Ihre Nachricht. Weiterhin viel Erfolg!

Herzlichen Gruß

Thomas Albrecht

Für die Kontakte der A-Liste (das sind jene, die sofort neue Kunden oder Empfehlungspartner sein könnten) folgende Idee:

Liebe Frau Maier,

mein Name ist Thomas Albrecht. Wir hatten beim Netzwerkevent im Haus der Industrie vergangene Woche am 10. Februar 2011 die Gelegenheit uns kennen zu lernen. Besten Dank für dieses unterhaltsame Gespräch und für die interessanten Details zu Ihrem Geschäft.

Was halten Sie von der Idee eines kurzen Treffens um zu überlegen, wie wir einander unterstützen könnten. Möglicher Weise kann ich danach potenzielle Kunden für Sie besser an Sie weiterleiten. Würde der kommende Freitag vormittag in Ihren Zeitplan passen?

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Herzlichen Gruß

Thomas Albrecht

Beide Templates sind eine hervorragende Möglichkeit, den Beziehungsaufbau mit neuen Kontakten zu beginnen.

Ein wichtiger Tipp: Welche Art der Kontaktaufnahme Sie auch immer bevorzugen, stellen Sie am Beginn immer sicher, dass der Empfänger sich an Sie erinnern kann, indem Sie Ihren Namen und den Ort des Treffens nennen, sowie, falls möglich, eine kleine Merk-würdigkeit erwähnen. Es wäre schade, wenn Ihre Nachricht nicht gelesen werden würde.

Copyright Dr. Ivan Misner & Thomas W. Albrecht

Thomas W. Albrecht ist Master Franchisor und Master Trainer des Referral Institutes Deutschland-Österreich-Schweiz. Entwickeln Sie im Certified Networker® Programmdes Referral Institute Ihren individuellen Marketingplan für Strategische Mundpropaganda™ und Fokussiertes Netzwerken™.

One thought on “Follow-Up muss sein.

  1. Pingback: Visitenkarten nachbearbeiten | Wer gibt, gewinnt!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s